Großes Danke an: Hotel Rosenburg, Frisörsalon Manuela & Burger Haus Garding, Modehaus Westensee, Firma Dornbusch, Fa. Wominghaus, die Stadtwerke Husum, J. & L.Ferienhof Haack, P.& A. Thomsen Immobilien, Provinzial Oldenswort Jens Lampe, Zimmerei Holger Tammen, bitte Sonderseite unten beachten!!! ...

Ein OpenEi Jahresrückblick 2016 und Dank an die Sponsoren, Musiker und Fans.

Ein OpenEi Jahresrückblick 2016 und Dank an die Sponsoren, Musiker und Fans.

 

Das Jahr ist fast geschafft. Und es war ein erfolgreiches Jahr aus unserer Sicht. Wir haben ein schönes und erfolgreiches OpenEi im August erlebt. Und natürlich werden wir es 2017 wieder angehen. Dafür ist es einfach zu wichtig und es macht einfach zu viel Spaß, um die Flinte ins Korn zu werfen.

B2016

Das FrühlingsEi mit Klangmeer und den !Unken in Simonsberg war ein erfolgreicher Testballon. Der Simonsberger Kirchspielskrug, eine der letzten eigentümlichen "Lokations" und auch sonst sehr zu emfehlen, war ausser Rand und Band.

Dann haben wir beim Witzworter Nikolaus unterstützen dürfen.

Nikolaus 2 1200x740

Auch eine Aktion, die viele Kinderaugen zum Leuchten brachte.

Die beiden Weihnachtskonzerte von Klangmeer waren wunderschön und haben allen viel Spaß gemacht und vor allem die letzten unter uns, wie mich auch, endlich in weihnachtliche Stimmung versetzt. Wir haben unser Ziel erreicht, musikalische Aktionen in unsere Region zu bringen. Mehr geht natürlich immer und alle sind auch nicht zufrieden zu stellen. Aber diejenigen, die teilnehmen und sogar mitmachen, waren zufrieden. Und das zählt für uns.

Nebenbei hat Klangmeer noch einen Gruß an Witzworter Soldaten in den Einsatz in Mali geschickt. Weihnachten fernab der Familie zu verbringen gebührt ein gewisser Respekt und Klangmeer hat es auf den Punkt getroffen!

Open Simonsberg

Gerne möchte ich nochmal ermutigen, bei uns im Team mit zu machen. Wir beißen nicht, sondern ergänzen uns und es bringt mehr als nur ein bisschen Spaß, für dieses Projekt beizusteuern.

Team 2016

Einfach antickern!

 

Die Spendenübergabe im Marienstift Garding war eine ebenso angenehme Erfahrung. Einen Bericht von „Norbert Wattwurm“, der anwesend war und alles hautnah mitbekam, finden Sie HIER! Wir haben insgesamt knapp 4900 € zusammen bekommen. Der Löwenanteil i.H.v. 3430€ (70%) wurde hier vom mitgereisten Weihnachtsmann an die Leitung übergeben. Wir unterstützen damit die musikalische Therapie der Bewohner und wie wichtig diese ist, habe ich in einem früheren Schreiben bereits darzustellen versucht.

Garding 4

Einen Bericht und ein „Danke“ vom Leiter des Marienstifts Hr. Brinkmann hänge ich an diesen Text an.

 

„Hr. Brinkmann: Es hat uns gefreut und wir bedanken uns bei Ihnen für die Einladung zur Weihnachtsfeier und für die gute Zusammenarbeit im letzten halben Jahr und für die Freundlichkeit, die wir alle von Ihnen bekommen haben und die Sie den Bewohnern entgegenbringen!“

 

Natürlich bekommen unsere Pfadfinder Oldenswort auch eine Spende von uns. Nicht nur auf dem OpenEi-Gelände bauen sie ihre Jurte auf und bringen Bodenständigkeit, Ruhe und Naturverbundenheit an unseren Nachwuchs, auch in den Gruppenstunden freitags in Oldenswort werden Werte vermittelt, die wichtig sind für eine vernünftige Entwicklung und Sichtweise. Die Jurte (das ist das Pfadfinderzelt) ist nach etlichen Jahren der Nutzung reif für eine Überholung oder gar einen Ersatz. Wir hoffen, dass wir dazu etwas mit unseren 350 € beisteuern können.

Die Jugendfeuerwehr, dies kann man gar nicht genug betonen, bringt unserem Nachwuchs ebenso wichtige Aspekte bei. Kameradschaft, Miteinander, Durchsetzungsfähigkeit, etc. werden ganz groß geschrieben. Die Musik steht hier eher im Hintergrund, es sei denn man rechnet das Martinshorn dazu, aber ich weiß, dass unsere 350 € hier auch für den Nachwuchs sehr gut angelegt sind.

Je 100€ gehen an den Förderverein der Grundschule Witzwort und an die Kindertagesstätte Sonnenblume in Witzwort. Hier gibt es für diverse Vorhaben immer mal wieder Finanzierungslücken, die wir gerne etwas stopfen wollen.

Jetzt kommt es: Die Landjugend Evershop, laju2 die uns bei der Durchführung des OpenEi geholfen hat und sich nach und nach mehr in die ganze Materie eingebracht hat, verzichtet auf ihre Spende!

Huch!!?? Warum macht man das? Ganz einfach. Wir hatten einen mittelschweren Unfall in Witzwort. Auf einmal war die Turnhalle weg.

SI281016 FeuerTurnhalle 3 02cefdc1

Und mit der Turnhalle alles, was da drin war. Leider Gottes auch der komplette „Hausstand“ des TSV Witzwort. Aus versicherungstechnischen Gründen, deren Verständnis mich überfordert, ist der „Hausstand“ unter diesen Umständen nicht versichert. Der „Notbetrieb“ läuft dank der Turnhalle in Oldenswort zwar irgendwie weiter, aber es fehlt ja so ziemlich alles, was nicht nur für den Sport wichtig ist, sondern auch das ganze kleine Zeug, was sich mal eben vom TSV ausleihen konnte, wenn man eine Aktion im Ort durchführen wollte. Es war ja alles ein Hand-in-Hand und ein Miteinander. Und was da alles wegkam werden wir erst richtig wissen, wenn die Festivitäten wie Bundesjugendspiele, Tuniere der Vereine, diverse Bälle, kurzum: was ein Dorfleben eben ausmacht,… wieder losgehen und es an allen Ecken und Enden klemmt. Von den Sportgeräten ganz zu schweigen.

Unser Restbetrag von 570 € (Dank dem Beitrag der Landjugend Evershop) geht an den TSV Witzwort zur Wiederherstellung der alten Stärke und Präsenz im Dorf. Wir vom Team sind zufrieden mit unserer Arbeit. Dies ist natürlich alles nur möglich mit der Unterstützung all´ jener, die Musik beim OpenEi spielen und die uns finanzieren. Das sind unsere Firmen wie AVK, die Osterhusumer Meierei, Gartenbau Kirsch, die Volksbank, H&M, Burger King Heide und Husum, Fahrschule NF mit dem Markttreff Schultze, die OIL-Tankstelle von Renate Janssen an der B5…. nur um die größten zu nennen. Wir bekommen von überall aus der Region Zuwendungen. Jede Einzelne erfreut uns und ermöglicht uns so weiter zu machen. Wir hoffen, dass wir das in uns gesetzte Vertrauen erfolgreich in eine Steigerung der Attraktivität unserer Region und in etwas Sinnvolles und Nachhaltiges verwandeln konnten. Und ein paar Tage erfüllt mit Musik sind ja für uns auch noch übrig geblieben. Wir freuen uns auf 2017 und bedanken uns bei allen Unterstützern, Musikern und Fans.

Genauso (und das gleicht einem Minenfeld, da man leider immer den einen oder anderen unverzeihlicherweise vergisst):

Danke schön an Catharina Fröse und Manfred Herbst für die fotografische Begleitung. (Nachstes Jahr müssen wir mal ein Gruppenfoto aller Musiker ins Auge fassen. Die kommen hier zu kurz!)

Danke schön an Christer Erichsen, Markus Umland und Frank G. für die mediale Unterstützung.

Danke schön an Frerk und Armin für den Support vor Ort.

Danke an die Gemeinde Witzwort, dem Amt Nordsee-Treene, dem Amt Eiderstedt für die bürokratische Unterstützung.

Danke an die beiden Moderatoren David und Sebastian, die dem Tag erst so Leben eingehaucht haben!

Danke an den Pastor Christian Fritsch, dass wir die Kirchen in Witzwort und Simonsberg rocken durften.

 Danke an den EDEKA Pioch, dass wir immer alles in letzter Minute noch bekamen oder sogar 5 Minuten später.

Danke an meine Familie, dass sie mir die Zeit gibt, dies zu bewerkstelligen.

Es sind sooo viele, die einzeln dazu beitragen, dass wir das alles gemeinsam schaffen. Wenn nicht wir, wer dann? Bitte nicht böse sein, wenn ich jemanden vergessen oder nicht erwähnt habe.

Ich würde gerne meinem Arbeitgeber danken, aber ein einzelner Abteilungsleiter unterstützen dies gar nicht oder es ist ihm gleichgültig und deshalb verzichte ich, ehrlich wie sein muß, darauf ( Das 8.Gebot, sorry!)

Als Chef von dem Haufen hier: Danke an das ganze Team, das einem Hintergrundrauschen gleich immer da ist und alles beregelt. Ich bin froh und stolz, dass Ihr an meiner Seite seid!!!!!!

 

Ein frohes Weihnachtsfest und einen guten, unfallfreien Rutsch ins neue Jahr und vor allem Gesundheit wünschen wir vom OpenEi-Team.

Alles, alles Gute Ihnen und Ihren Familien.

Michael Nymand für das OpenEi-Team weihnachtsente

 

 

Großartige Spende für die musikalische Arbeit im Marienstift

Musiker machen Musik für unsere musik-therapeutische-Arbeit im Marienstift. Diese Idee stand hinter dem diesjährigen 8. Open-Ei Projekt am 20. August in Witzwort. Michael Nymand und sein Team hatten alles super vorbereitet und so konnten wir am Aktionstag live dabei sein. Ein viertel Jahr warteten wir gespannt auf das Ergebnis. Bei der adventlichen Vorweihnachtsfeier im Marienstift war es dann soweit. Der mitgereiste Weihnachtsmann hatte als letzte Gabe noch einen Check über 4900€ im Sack. Diese stolze Summe, die auch mit Unterstützung der Landjugend Everschop zustande gekommen ist, geht zu 70% an das Marienstift für seine musikalische Arbeit mit den Bewohnerinnen und Bewohnern, und 30% sind für die Jugendarbeit in Witzwort und Umgebung bestimmt. Wir sagen allen Musikern und Sponsoren einen herzlichen Dank für die Unterstützung.

Garding 1

Garding 2

 

Carsten Brinkmann